Die besten Surfspots der Bretagne

Die Bretagne gehört mit all ihren Atlantikstränden zu einer der weltbesten Regionen zum Surfen. Egal ob Anfänger oder Profisurfer, bei unserer Auswahl an ausgezeichneten Surfspots wird jeder fündig. 

  • Verfasser

    Journaliste

  • Aktualisiert am

    31/03/2017

  • Zielort

    Malguénac

Der Überblick über die besten Surfspots in der Bretagne:

  • Sainte-Barbe (Morbihan)
  • Primel-Trégastel (Finistère)
  • Saint-Tugen (Finistère)
  • Pointe des Kaolin (Morbihan)
  • La mauvaise Grève (Finistère)
  • La Torche (Finistère)
  • Le Sillon (Ile et Vilaine)

Für Anfänger

Sainte-Barbe - Morbihan

An diesem Spot nahe Carnac brechen die Wellen direkt am Strand. Das nennt man einen Beach-Break und ist perfekt geeignet für alle, die zum ersten Mal aufs Brett klettern. Die Wellen sind lang, leicht zu erwischen und falls Sie fallen, können Sie sich auf dem Sand kaum verletzen. Die besten Zeiten, um hier zu Surfen? Herbst oder Frühling, bei Flut und Nord-Ost Wind.

Anfahrt: Nehmen Sie vom Bahnhof Auray aus die Buslinie 1 in Richtung Betz bis zum Halt Plouharnel - Place de Gaulle.

Primel-Trégastel - Finistère

Wenig Steine, tolle Wellen und meistens nicht zu viel los: Primel-Trégastel ist ein ausgezeichneter Sport für Anfänger im Surfen, wenn Sie im Norden der Bretagne sind, nahe Perros-Guirec. Trainieren Sie alleine, mit Freunden oder besuchen Sie eine der Surfschulen wie die Ponant Surf School. Oh, und gehen Sie nicht einfach irgendwann. Der beste Moment, um sich in die Wellen zu schwingen, ist bei Flut und Südwind. 

Anfahrt: Vom Bahnhof Morlaix, Buslinie 20 in Richtung Plougasnou und bis zum Strand Plage de Trégastel

Für Profis

Saint-Tugen - Finistère

Ganz im Westen der Bretagne, unweit von Quimper, befindet sich das bei Surfern und Bodyboardern hoch im Kurs liegende Saint-Tugen. Hier gibt es massenweise Tubes, aber man sollte ein gutes Niveau haben, um sich dorthin zu wagen. Der Seegang ist stark und die Wellen sind oft trügerisch. Wenn Sie es sich zutrauen, gehen Sie am besten bei Flut und Nord/Nord-Ost Wind. 

Anfahrt: Vom Bahnhof Quimper mit dem Bus 52B in Richtung Pointe-du-Raz bis zur Haltestelle Esquibien - Sainte-Evette Embarcadère.

Pointe des Kaolin - Morbihan

Aha, Sie lieben also starken Swell und WIRKLICH beeindruckende Wellen? Dann ist der Spot den Sie brauchen ca. 10 Kilometer von Lorient in Morbihan. Der Westwind dominiert hier und sorgt für Kühle an dieser Landspitze mit einigen ausgezeichneten Tubes. Ein Tipp für den Fall der Fälle: Wenn Sie von der Stärke einer Welle überrascht werden, verlassen Sie das Wasser auf der linken Seite des Spots.  

Anfahrt: Vom Bahnhof Echanges de Lorient (direkt neben dem SNCF Bahnhof) mit dem Bus 31 Richtung Ploemeur – Le Courégant. Dort aussteigen. 

La Mauvaise Grève - Finistère

TVersteckt ganz im Norden des Finistère befindet sich dieser Spot, den einige Surfer nicht zu Unrecht als Endgegner ansehen. Man braucht Können, um mit den ausgeprägten Felswellen bei Flut (einem Reef Break) umzugehen. Dafür wird man mit echtem Nervenkitzel belohnt. Höchste Vorsicht ist geboten auf Grund des steinigen Untergrunds, der Korallen und instabilen Strömungen. Kurzum, La Mauvaise Grève bleibt ausgezeichneten Surfern vorbehalten!

Anfahrt: Vom Bahnhof Morlaix den Bus 29 in Richtung Roscoff nehmen und in Saint-Pol-de-Léon - Ti Kastelliz aussteigen. Dort den Bus 25 in Richtung Lesneven nehmen und in Sibiril – Château d’eau aussteigen.

Für alle

La Torche - Finistère

Mit seinem langen, weißen Sandstrand ist La Torche, ungefähr 30 Kilometer von Quimper entfernt, der Surf Spot der Bretagne, den man unbedingt besucht haben muss. Er ist sowohl für Anfänger, als auch für erfahrene Surfer geeignet. In der Regel sind die Wellen lang und abgesehen von einer Strömung, die manchmal recht stark sein kann, gibt es keine besonderen Schwierigkeiten (besonders da der Strand von Rettungsschwimmern überwacht wird). Nichtsdestotrotz ist es ein Strand den man im Sommer vermeiden sollte, da er oft überfüllt ist. 

Anfahrt: Vom Bahnhof Quimper den Bus 56A in Richtung La Torche nehmen. Dort aussteigen. 

Le Sillon - Ille-et-Vilaine

Le Sillon, nur einige hundert Meter vom Stadtzentrum Saint-Malos entfernt, wurde als drittschönster Strand Frankreichs ausgezeichnet. Genau aus diesem Grund empfiehlt es sich hier nur im Frühling oder Herbst zu surfen, da der Strand im Sommer meist überfüllt ist. Davon abgesehen, ist dieser Spot sehr angenehm mit schönen langen Wellen, die man mit Freunden ausnutzen kann. Selbst bei Flut droht hier keine Gefahr. 

Anfahrt: Vom SNCF Bahnhof zu Fuß die Avenue Anita Conti hochlaufen, dann auf der Avenue de Moka weiterlaufen (15 Minuten Fußmarsch).

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn!