Die paradiesischen Halbinseln der Bretagne

Mit dem Festland verbunden und dennoch so schön wie Inseln: in der Bretagne gibt es wunderschöne Halbinseln zum Verlieben. Jede einzelne hat ihren eigenen Charme: auf der einen verbringt man einen Abend mit Freunden, auf der anderen springt man ins Meer, oder macht erholsame Spaziergänge. Hier sind unsere Top 5 Halbinseln.

  • Verfasser

    Journaliste

  • Aktualisiert am

    30/03/2017

  • Zielort

    Bourg-Blanc

Halbinsel Quiberon

An der Küste Marbihan ist dies zweifelsohne die Halbinsel mit den meisten Besuchern. Entspannen Sie den Tag über an den langen weißen Sandstränden oder wagen Sie sich mit dem Fahrrad in die Steinweiler rund um Saint-Pierre de Quiberon. Lassen Sie den Tag in der Bar Ti Buzug am Hafen ausklingen. Auf der Terrasse bietet sich die Gelegenheit eines der zahlreichen bretonischen Biere zu probieren, während man den Sonnenuntergang beobachtet.

Anfahrt: Bahnhof Auray, dann Bus oder Tire-bouchon (Zug) nach Quiberon

Halbinsel Crozon

Im Süden von Brest, im Finistère, liegt die Halbinsel Crozon, die Abenteuerlustige anlockt. Dieses Stück Land, das den Meereswinden ausgesetzt ist, ist von Menhiren übersät und wird von gigantischen Felsen umrahmt: die Bretagne, wie sie leibt und lebt! Nehmen Sie sich auf jeden Fall Zeit, um vom Cap de La Chèvre einen 360°-Panoramablick auf das Meer von Iroise und die Pointe du Raz zu ergattern. Der perfekte Ort, um – wie Chateaubriant – seine Memoiren zu verfassen. 

Anfahrt: Bahnhof Brest, dann Buslinie 34 in Richtung Halbinsel Crozon

Halbinsel Lézardrieux

Kaum bekannt ist die 50 km nördlich von Saint-Brieuc befindliche Halbinsel Lézardrieux. Reisen Sie entlang der Mündung der Trieux, im Idealfall mit dem Fahrrad, denn die Strecke ist weit! Dann gelangen Sie ans Meer mit zahlreichen Buchten. Halten Sie hier an, für ein Picknick oder einen Sprung ins kühle Nass bevor sie eine lokale Besonderheit kennenlernen: eine aus Sand und Kieseln bestehende Sandbank, die ganz im Norden der Halbinsel über drei Kilometer ins Meer hineinragt.

Anfahrt: Bahnhof von Paimpol, dann Buslinie 27 in Richtung Lannion bis Haltestelle Lézardrieux

Halbinsel Rhuys

Obgleich ruhiger als der Golf von Morbihan, trotzt auch sie der See. Aber der Eindruck trügt, denn hier gibt es gleich einen ganzen Haufen an Aktivitäten ob im sportlichen Bereich oder zur Entspannung: Kitesurfing, Thalasso, Spa, Ausstellungen, Akrobatik…Meine Wahl? Das „Pop Corn Labyrinth“, ein riesiges Labyrinth in einem Maisfeld nahe des Dorfs Surzur. Im Sommer ist es sogar nachts geöffnet.

Anfahrt: Bahnhof Vannes, dann Bus Lactm n°7 in Richtung Arzon-Port Navalo

Halbinsel Renote

Renote war einmal eine Insel, die bis 1885 vor der Küste Côtes d’Armor lag. Von dieser isolierten Vergangenheit zeugen noch heute die übernatürlich wirkenden Landschaften, die durch beeindruckende Steinbrocken aus rosa Granit geprägt sind. Zwischen den Wasserbecken, die als „Teufels Fußspuren“ bekannt sind, lässt es sich hier hervorragend Verstecken spielen. 

Anfahrt: Bahnhof Lannion, dann Linie E des Tibus, Haltestelle Sainte-Anne

Hier der Überblick über die schönsten Halbinseln der Bretagne:

• Halbinsel de Quiberon
• Halbinsel du Crozon
• Halbinsel de Lézardrieux
• Halbinsel du Rhuys

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn!