Die schönsten Badeorte an der Atlantikküste

Wenn man in Frankreich von der Atlantikküste spricht, denkt man unweigerlich an Surfen, Wassersport und Sonne. Entdecken Sie die besten Badeorte an der Atlantikküste.

  • La Rédaction OUI.sncf

    Verfasser

    OUI.sncf

  • Aktualisiert am

    15/04/2016

  • Zielort

    Montlaur

La Baule – eine der schönsten Buchten der Welt

von Delphine Cadilhac, Journalistin

Dieser belebte Badeort ist elegant und herzlich zugleich und zudem einer der berühmtesten der Region: Der Strand auf über 9 Kilometern bildet eine der schönsten Buchten der Welt und trug zum ungebrochenen Erfolg dieses Ortes bei. Ein Spaziergang entlang des berühmten Damms – vor allem zwischen dem Hotel L'Hermitage bis nach Pouliguen, wo es keine Autos in unmittelbarer Nähe gibt, ist wirklich ein Umweg wert

La Baule ist auch Heimat wunderschöner alter Villen, die ihren besonderen Charme bewahren konnten und die Sie nun zu Fuß oder mit dem Rad erkunden können …

Und wenn Sie Lust auf einen Segeltörn verspüren, sind Sie hier genau richtig, denn die Segelschulen der Stadt haben Rang und Namen: Hier begannen die Brüder Pajot ihre Karriere, man kann sich keine bessere Inspiration wünschen!

Wo kann man in Aquitanien baden?

Anne Dupond, Journalistin

Die baskische Küste in Biarritz, Wiege des Wellenreitens

Es ist kein Zufall, dass die Nutzer der Website TripAdvisor zwei Mal hintereinander die Côte des Basques in Biarritz zum „besten Strand Frankreichs“ kürten. In einem außergewöhnlichen Rahmen mit Blick auf die Küste Spaniens und die Pyrenäen nimmt dieser Strand einen besonderen Platz in den Herzen der Wassersportler ein: Hier findet sich der Ursprung des europäischen Surfens, als 1957 ein zugereister Kalifornier, der sich zu einem Filmdreh hier aufhielt, die örtliche Bevölkerung mit dem Surfvirus infizierte.

Doch dieser mythenumwobene Strand hat sich seinen Ruhm redlich verdient: Baden ist aufgrund des fehlenden Zugangs bei Flut untersagt, denn dann liegt der Strand vollständig unter Wasser! Planen Sie also Ihre Strandbesuche immer nach den Gezeiten und deren Koeffizienten ein. Bei Ebbe hingegen ist die See flach und ruhig und die Strömung und der Wind sorgen für herrliches Surfvergnügen.

Möchten Sie die glorreichen Anfänge des Surfens dieser Region hautnah erleben? Buchen Sie einen Kurs im Surf Club Jo Moraiz (Tel.: +33 6 62 76 17 24), einem der Pioniere des französischen Wellenreitens und erste Surfschule in Frankreich (gegr. 1966). Sein Sohn, Christophe Moraiz, führt inzwischen die Geschäfte weiter und steckt Wasserliebhaber in Anfängerkursen (5 Tage) und Kennlernstunden (90 Minuten) mit seiner Leidenschaft an.

Zum Sonnenuntergang können Sie auf den Spuren des Prinzen von Wales (später König Edward VIII.) vorbei an der berühmten Villa Belza, die auf einem Felsen gelegen ist, zum Grande Plage wandeln, bevor Sie die Paläste der Belle Époque, wie das Hôtel du Palais und die Villen des Art nouveau und Art déco bewundern. So stellt man sich einen romantischen Spaziergang vor, oder?

Der Strand Petit-Nice am Fuße der Dune du Pilat

Stellen Sie sich vor ... Rechts von Ihnen die Dune du Pilat, die größte Düne Europas mit einer Höhe von 104 Metern. Gegenüber das Naturreservat Banc d'Arguin mit der idyllischen Lagune und ihrem ergreifenden Panorama. Herzlich willkommen am Strand von Petit-Nice in Teste-de-Buch, im Herzen des Arcachon-Beckens und seinem türkisblauen Binnenmeer.

Wenn Sie diesen wunderschönen, gut erhaltenen Ort entdecken wollen und Sie ein bisschen Action vertragen können, wäre ein Gleitschirm-Kurs im Club Pyla Parapente (direkt am Strand, Tel.: +33 6 20 91 53 92) genau das Richtige für Sie. Eine andere Option: Reservieren Sie bei Sepanso einen Naturspaziergang auf der Banc d'Arguin. Sepanso ist ein Verband, der sich für den Erhalt des Naturreservats verantwortlich zeichnet (Tel.: +33 5 56 66 45 87). Wenn für Sie nichts gegen eine Besteigung der Dune du Pilat spricht, genießen Sie von hier den herrlichen Ausblick bis hin zur Spitze des Cap-Ferret. Planen Sie eine knappe Stunde ein, um zur Düne zu gelangen, es folgen 160 Stufen, die Sie vom höchsten Punkt der Düne trennen, oder aber Sie wagen den direkten Aufstieg auf dem Sand (für die Tapfersten).

Das Panorama ändert sich mit den Gezeiten und kann auch ganz einfach vom Strand genossen werden. Spazieren Sie den Strand Richtung Düne und entdecken Sie die Bunker, die von der Wehrmacht aus dem Zweiten Weltkrieg zurückgelassen wurden und heute mit Graffiti übersät sind. Und wenn Sie nach dieser Wanderung der Hunger packt? Kehren Sie im Restaurant Chez Aldo ein und speisen Sie unter den Pinien unweit vom Strand. Auf der Karte: Reichhaltige Fischgerichte und Meeresfrüchte vom Grill.

Der Strand Contis im Herzen der Pinienwälder der Landes

Die Strände des Départements Landes, mit dem Pinienwald im Rücken und von den Dünen geschützt, sind dank ihrer Ursprünglichkeit und ihres Charmes ein Fest für alle Naturliebhaber. Dieser unberührte Küstenabschnitt lässt sich wunderbar am Strand von Contis genießen. Auf 27 Kilometern zwischen Leon und Mimizan finden Sie hier einen Strand für die ganze Familie.

Um den weißen Sandstrand, soweit das Auge reicht, vollends erleben zu können, klettern Sie auf den Leuchtturm von Contis, der mit seinen gewundenen schwarz-weißen Streifen an Süßigkeiten aus der Weihnachtszeit erinnert. Inmitten des Waldes auf einer Düne gelegen, bietet er einen 360°-Blick auf das niemals endende Blau des Atlantischen Ozeans und das weitläufige Grün der Kronenschicht des Pinienwaldes.

Nachdem Sie die 183 Stufen bis ganz oben bezwungen haben, werden Sie sehen können, wie ein kleiner Wasserlauf sich seinen Weg ins Meer bahnt. Hierbei handelt es sich um den Contis, einen Bach, der sich durch ein 450 Hektar großes Sumpfgebiet schlängelt. Um diesen naturbelassenen Raum mit seinen Eisvögeln und Fischreihern, den Ottern, den europäischen Nerzen und den Schildkröten erleben zu können, bietet sich eine Kanutour oder ein Stand-up-Paddelausflug an, bei dem Sie auf Brettern stehend die herrliche Landschaft genießen können. Wenden Sie sich an Atlantis Loisirs an der Quelle des Contis in der Nachbargemeinde Saint-Julien-en-Born (Tel.: +33 58 42 84 51). Sie halten lieber Abstand zum Ozean? Begeben Sie sich mit dem Rad auf Erkundung (Brooks Bikes, Tel.: +33 6 76 70 28 59).

Der Grand Plage in Hendaye für Ihren Familienurlaub im Baskenland

Vor den Toren Spaniens gelegen erstreckt sich der Strand von Hendaye auf 3 Kilometern und ist somit der größte Strand an der baskischen Küste. Er wird von zwei Deichen geschützt, fällt sanft ab und ist wunderschön im Herzen des Ortes gegenüber der Bucht von Saint-Jean-de-Luz gelegen. Somit ist er einer der am besten gesicherten Strände Aquitaniens. Es verwundert daher nicht, dass er sowohl bei Familien als auch bei Surfern, die hier die Wellen zähmen wollen, gleichermaßen Anklang findet.

Mit den zahlreichen, in unmittelbarer Nähe angebotenen Aktivitäten wird sich für ausgiebige Sonnenbäder auf dem Strandtuch kaum Zeit finden. Wellenreiten, Windsurfing, Rudern, Stand-up-Paddeln, Leichtsegeln, Motorboot, Meeresfischen, Jetski, Kajak im Meer, Taucheinführungskurse im Meer und in Binnengewässern sind die beliebtesten Freizeitmöglichkeiten und werden für alle Altersstufen und Niveaus angeboten. Lust auf etwas Exotisches? Entdecken Sie die kleinen Buchten der Küste und surfen Sie auf den Wellen in hawaiianischen Piroggen des Clubs Atlantic Pirogue (Tel.: +33 5 59 47 21 67), die Ihnen interessante Erkundungstouren anbieten.

Die Jüngsten können sich nach Herzenslust im Club Mickey oder im Club Neptune amüsieren, in der große wie kleine Kinder willkommen sind und den Eltern eine wohlverdiente Pause an den Stränden verschafft. Ebenso auf dem Programm befinden sich den ganzen Sommer über jeden Montagmorgen Zumbakurse am Strand und jeden Mittwoch der Sandburg-Wettstreit für Familien. Wir wetten, Sie haben nicht genug Zeit, alles auszuprobieren!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn!

Sie werden auch mögen