Ein Wochenende in Straßburg

Werden Sie für ein Wochenende zum Straßburger und nutzen Sie die elsässische Hauptstadt, um zu entdecken, sich zu bewegen, auszugehen ... in einer Stadt, die einen Umweg wert ist!

  • Laurence Edelson

    Verfasser

    Rédaction OUI.sncf

  • Aktualisiert am

    12/06/2017

  • Zielort

    Strasbourg

Samstagvormittag: die Altstadt

Jeder Besuch beginnt auf dem Platz vor dem Liebfrauenmünster (Cathédrale de Notre-Dame), ein majestätisches Meisterwerk der Gotik mit einer beeindruckenden Fassade. Erster Punkt von Interesse in der Stadt; man muss ins Innere treten, um die astronomische Uhr aus der Renaissance zu sehen, deren Mechanik von 1842 stammt. Ein wahres Schauspiel! Und nach einem mehr oder weniger anstrengenden Aufstieg auf die Spitze nimmt der Blick von der Terrasse auf die Stadt Ihnen endgültig den Atem oder verleiht Ihnen Flügel! 

Zurück auf den Vorplatz zieht das Haus Kammerzell den Blick auf sich, mit seiner sehr schönen alten Fassade, die mit Elementen aus der Bibel, der griechisch-römischen Antike und dem Mittelalter bemalt ist. Betreten Sie das Restaurant für eine kleine Pause, was Ihnen auch erlaubt, die Wandmalereien von Leo Schnug von 1905 zu bewundern.

Auf der anderen Seite des Münsters befindet sich der Palais Rohan. Der ehemalige Bischofspalast beherbergt seit 1924 das Museum der schönen Künste, das archäologische Museum und das Kunstgewerbemuseum.

cathédrale de Strasbourg, France

La Grande Île (die große Insel), aufgenommen in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO, ist in der Tat der andere Name der Straßburger Altstadt. Lassen Sie sich durch die Einkaufsstraßen hinter dem Haus Hammerzell treiben, um dort für ein Picknick am Kanalufer einzukaufen und auch für ein wenig Shopping!

La Petite France (das kleine Frankreich) ist die kleine Insel, die sich auf der großen Insel befindet. Sie folgen? Also gehen Sie in Richtung des kleinen Frankreichs, dem pittoresken Stadtviertel des alten Straßburg, das seine Fachwerkhäuser der Fischer, Müller und Gerber aus dem 16. und 17. Jahrhundert behalten hat. Unterwegs kommen Sie an der Place du marché aux poissons vorbei, mit garantierter Unterhaltung.

Die Kanäle schlängeln sich und jede Brücke bietet die Gelegenheit für schöne Fotos. Sie finden ohne Probleme einen netten kleinen Ort, um Ihr Picknick zu verzehren.

Samstag Nachmittag: eine Fahrt auf den Kanälen und moderne Kunst!

Natürlich müssen Sie vor dem Vauban-Wehr, einige Meter von den Ponts Couverts, anhalten. Auf dem Dach des Gebäudes wurde eine angenehme Panoramaterrasse angelegt. Eine andere Art und Weise, die Architektur des Wehrs und der Kanalufer zu schätzen ist es, in ein Boot für eine kleine kommentierte Kreuzfahrt zu steigen, bei der Sie viele Dinge lernen werden ...

Gehen Sie dann über die Brücke Pont de la rue des Frères Matthis, um das MAMCS zu entdecken, das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst.

Nach dem Besuch des MAMCS gehen Sie über die Brücke zurück und folgen den Kais bis zum Hospital ... um die Keller des Hospizes zu entdecken!

Pont couvert, Strasbourg, France

Samstag Abend: Genießen Sie elsässische Spezialitäten

Nachdem Sie in einem Restaurant des historischen Zentrums eine einheimische Spezialität wie Sauerkraut, Baeckeoffe (Kartoffeln, Fleisch und Gemüse gemischt mit Kräutern und Weißwein), Flammkuchen, Spätzle, Gänseleber ... zu Abend gegessen haben, entdecken Sie Straßburg by night.

Sonntag Morgen auf dem Rad: Museum für Illustrationen und Parc de l‘Orangerie

Nach einem guten Frühstück auf einer rot-karierten Baumwolltischdecke leihen Sie ein Rad, um sich entlang der Île bis zum Parc de l‘Orangerie etwas zu bewegen. Unternehmen Sie einen kleinen Abstecher zum Museum Tomi Ungerer, dem internationalen Zentrum für Illustrationen, das man in Straßburg gesehen haben sollte.

Im Parc de l‘Orangerie begrüßen Sie die berühmten Schwäne, Wahrzeichen der Stadt, und Sie können mit einem Boot auf dem See fahren. Die Kinder können Karussell fahren, auf den Spielplätzen spielen und die Tiere des Mini-Bauernhofes entdecken. Es gibt sogar Bowling, sonntags ab 9 Uhr. Feinschmecker finden auch etwas, um zufrieden zu sein.

Sonntag Nachmittag: mit dem Rad ins Europäische Viertel oder auf den Pfad der Befestigungsanlagen

Genau gegenüber dem Parc de l‘Orangerie befindet sich das Europäische Viertel. Auch wenn Sie nicht in die europäischen Institutionen eintreten können, ist es beeindruckend, die Gebäude zu sehen.

Mit Kindern können Sie auf Ihrem Rückweg mit dem Botanischen Garten und dem Planetarium fortfahren!

Sie können auch entscheiden, Ihr Rad etwas mehr zu nutzen und den Pfad der Befestigungsanlagen zu fahren ...

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn!