Etretat: Sehenswürdigkeiten in der Normandie

24 Stunden in Etretat mit Juliette!
Sie stammt aus Paris, kennt aber Etretat wie ihre Westentasche. Kein Wunder, denn schon als Kind verbrachte sie ihre Ferien hier. Highlights, unbekannte Spaziergänge und Geheimtipps, das ist ihr 24-Stunden-Programm in Etretat, speziell für Sie zusammengestellt ...

  • Verfasser

    OUI.sncf

  • Aktualisiert am

    01/12/2016

  • Zielort

    Étretat

Morgendlicher Spaziergang in Étretat 

9:00 Uhr. Das typische Ambiente des Pays de Caux erleben Sie am besten bei einem morgendlichen Spaziergang durch den Ort. Um die 1926 erbauten Holzhallen herum wird an den Marktständen alles an regionalen Produkten geboten, was das Herz begehrt: Cidre aus lokaler Produktion, Ziegenkäse von Le Valaine, einem Bauernhof an den Hängen von Etretat und vieles mehr.

10:30 Uhr. Schlendern Sie ein bisschen durch die Straßen von Etretat, vor allem durch die Allée des Tamaris, die gesäumt ist von schönen Villen im Stil der Jahrhundertwende. Ein bisschen weiter stoßen Sie auf Notre-Dame, eine sehr schöne Kirche aus dem 12./13. Jahrhundert. Zeit fürs Meer: Laufen Sie über die Kieselsteine und stecken Sie Ihre Füße ins Wasser. 

Anschließend bietet sich ein Bummel am Meer an entlang der „Perrey“ genannten Strandpromenade . Die „Caloges“, ausgediente Fischerboote, die heute als Café-Bar dienen, sind geradezu ideal, um bei einem Kaffee den schönen Blick zu genießen. 

Die Klippen von Etretat

11:30 Uhr. Wenn sich der Perrey mit Touristen und Einheimischen füllt, begeben Sie sich weiter nach oben. Sie haben zwei Möglichkeiten.

Entweder Sie erklimmen die Klippe von Aval. Wenn Sie sich hierfür entscheiden, beginnen Sie Ihren Weg auf den Spuren des bekannten Meisterdiebs Arsène Lupin und seiner legendären Höhle, der „Chambre des Demoiselles“. Vielleicht finden Sie ja den geheimen Durchgang zur „Aiguille Creuse“ (dt. Hohlnadel, gleichzeitig der Titel des zugehörigen Romans von Maurice Leblanc).

Laufen Sie danach am Golfplatz entlang oberhalb des Taleinschnittes Valleuse de Jambourg und Manneporte und gehen Sie an der Valleuse du Tilleul wieder nach unten. Nach ca. 45 Minuten Fußmarsch erreichen Sie diesen ruhigen Strand, an dem Sie eine wohlverdiente Zwischenmahlzeit im Teesalon La Dame au Chapeau (3 km von Etretat) einnehmen können.

Öffnungszeiten La Dame au Chapeau:

donnerstags - sonntags (12h00 - 18h00 Uhr)
Reservierung: contact@ladameauchapeau.com

16 Uhr. Wenn Sie den geheimen Durchgang zum Schatz von Arsène Lupin nicht gefunden haben, dann erhalten Sie im Museum, das sich im Familienhaus seines Autors Maurice Leblanc befindet, möglicherweise die Schlüssel für Ihren nächsten Aufenthalt in Etretat - vielleicht zum Festival Offenbach, das Mitte August stattfindet. 

Musée Maurice Leblanc
15 rue Guy de Maupassant
76790 Etretat
Öffnungszeiten: 11:00 - 16:45 Uhr

Spaziergang durch Etretat

17:00 Uhr. Bei Ebbe - wobei Sie sich immer genau über die Uhrzeiten der Gezeiten informieren sollten, um nicht unerwartet vom Wasser eingeschlossen zu werden - kann man auf den Felsen unter der Falaise d'Aval herumklettern und sich das sogenannte Trou à l'homme, ein schwarzes Loch im Felsen, von innen anschauen. Der lange Tunnel führt Sie zum Strand Jambourg.

19:00 Uhr. Oben vom Golfplatz aus können Sie einen wunderschönen Sonnenuntergang erleben und dabei einen „Chose“ aus Tonic und Grapefruitsaft genießen. Hier können Sie im Übrigen auch zu Abend essen. Wenn Sie es authentischer mögen, dann fahren Sie nach Tilleul in 2 km Entfernung an der Route du Havre. Mitten im Ort, gegenüber der Kirche, bietet das Restaurant Le Tilleulais sehr leckere regionale Gerichte. Hier sollten Sie reservieren.

Restaurant Le Tilleulais

759 route du Havre

76790 Etretat

Tel.: 00 33 2 35 27 10 48

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn!

Sie werden auch mögen