Quai Branly

Das Musée du Quai Branly am Ufer der Seine, das 2006 von Jacques Chirac eröffnet wurde, beherbergt Sammlungen von Kunstobjekten und Gegenständen aus Afrika, Asien, Ozeanien sowie Nord-und Südamerika.

  • La Rédaction OUI.sncf

    Verfasser

    OUI.sncf

  • Aktualisiert am

    09/05/2016

  • Zielort

    Paris

Dieses Gebäude, für das sich der international bekannte französische Architekt Jean Nouvel verantwortlich zeichnet, bringt die Besucher mit seinen originellen Farben und Formen und seiner üppig mit Pflanzen bewachsenen Wand zum Staunen.

Dank seiner außergewöhnlichen Ausstellungen und seiner modernen Architektur ist es eines der bemerkenswertesten Pariser Museen. 5.000 m² stehen für ständige Ausstellungen zur Verfügung, in denen 3.500 Gegenstände aus der ganzen Welt zu bewundern sind: Schmuck, Masken, kleine Statuen... Als Ergänzung hierzu finden nicht weniger spannende wechselnde Ausstellungen statt, bei denen auch Video- und Audiomedien zum Einsatz kommen. Eine echte Reise durch die ganze Welt, und das mitten in Paris! Mit seinen 170 Bäumen und zahlreichen Pflanzenarten lädt der 18.000 m² große Garten zum Verweilen ein. Teile des Gebäudes sind auf Stelzen gebaut und liegen über dem Garten. Hier laden Pfade, kleine Hügel, gepflasterte Wege und Wasserbecken zur Meditation ein ...

Tipp: Warum nicht nach dem Museumsbesuch noch den Eiffelturm besichtigen? Er befindet sich direkt um die Ecke und ist bis 23.45 Uhr geöffnet. Genießen Sie Paris bei Sonnenuntergang oder bei Nacht - mit dem zu jeder vollen Stunde beleuchteten Turm ...

 

Praktische Hinweise:

Musée du Quai Branly

37 quai Branly

75007 Paris

www.quaibranly.fr

Anfahrt

Metro: Linie 6 - Bir-Hakeim

Linie 9 - Iéna

Linie 9 - Alma – Marceau

Bus: 42, 63, 80, 92, 72

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn!

Sie werden auch mögen