TOP 3 SPAZIERGÄNGE

Im Sommer wird Paris zum Paradies für Spaziergänger: Ob Touristen oder Einheimische, in der Stadt ist flanieren angesagt. Packen Sie geeignetes Schuhwerk ein. Wir nehmen Sie mit auf unsere besten 3 Spaziergänge durch Paris.

  • Verfasser

    OUI.sncf

  • Aktualisiert am

    06/04/2016

  • Zielort

    Paris

Die Ufer der Seine mit Freunden und Familie

Laurianne Barbier

Seit sie im Juni 2013 im Herzen von Paris geschaffen wurden, haben sich die Uferpromenaden zu einem Ort des Lebens in der Stadt entwickelt. Hier trifft man sich in Familie oder mit Freunden, um den immer wieder neuen Aktivitäten nachzugehen: Für die Kleinen gibt es Ruhebereiche oder für Spaziergänge die schwimmenden Gärten. Lassen Sie Ihre Kinder an der Klettermauer unter der Pont des Invalides toben oder feiern Sie ihren Geburtstag in einem der Tipis (reservierbar auf der Website der Seine-Ufer). Für die Erwachsenen werden Fitnesskurse und Wellness angeboten: Nutzen Sie das Angebot aus Yoga, Boxen, Aerobic … Und allen, die sich hier nur aufhalten und schlendern wollen, um den schönen Tag zu genießen, stehen vor den Cafés der Ufer Sonnenliegen bereit.

Atmosphäre des Canal Saint-Martin

Laurianne Barbier

Der Canal Saint-Martin erstreckt sich auf über vier Kilometer vom Bassin de la Villette bis zum Bassin de l’Arsenal. Die Gegend war früher dem einfachen Volk vorbehalten, hat sich aber zu einem leger-eleganten Viertel entwickelt, das seinen Charme und seine Romantik bewahren konnte. Lauschen Sie dem leichten Plätschern und beobachten Sie von einem kleinen Café aus, wie die Boote gemächlich die neun Schleusen passieren. An den Sommerabenden findet man sich hier zum Pique-nique oder trifft sich zum entspannten Musizieren. Mitten in Paris wähnt man sich beinahe auf dem Land, bis unser Blick an der flashigen Boutique Antoine & Lili (95 Quai de Valmy) hängenbleibt, in dem man angesagte Kunstgegenstände, Kleidung und Schuhe findet. Wenn Sie sich dem Treiben bei einem Getränk oder einem kleinen Happen hingeben wollen, machen Sie Halt im absoluten Musslokal des Viertels: Chez Prune (36 Rue Beaurepaire) oder versuchen Sie die Köstlichkeiten in dem von einem waschechten New Yorker eröffneten einfachen, aber sympathischen, Lokal Bob’s Juice Bar (15 Rue Lucien Sampaix). Hier genießen Sie vitaminreiche Gemüsecocktails oder vegetarische Futo-Maki. Die Obstsuppen und -säfte schenken unglaublich viel Frische. Eine wirklich angesagte Adresse in diesem Viertel. Zum Abschluss begeben wir uns zum Terrassencafé Hôtel du Nord: Auch hier erleben wir eine besondere Atmosphäre.

Städtischer Widerstand auf dem Butte aux Cailles

Von Reza Afchar Naderi, Journalist

Im Gegensatz zum Montmartre konnte dieser Hügel seine Mühlen, die einst den Verlauf des Flusses Bièvre säumten und aufgrund der fortwährenden Verschmutzung beseitigt wurden, nicht bewahren. Was zählt, ist, dass diese malerische Bastion gegen die Betonbauten und gegen Fastfood und China-Imbisse standhält und ihre Pariser Arbeiterseele fortbesteht.
Zwischen dem 12. und 13. Arrondissement führt sie das Gassengewirr des Viertels über die Rue de la Butte-aux-Cailles dorthin, wo zahlreiche angesagte Künstler den Ursprung ihres Schaffens sehen. Hier einige Zeugnisse der Street Art an den Wänden der gepflasterten Straßen.
Die Bars in diesem Viertel bewahren das besondere Pariser Lebensgefühl, das unter der Last der kulturellen Globalisierung und der Angleichung der Geschmäcker immer seltener geworden ist.
Zu den architektonischen Schätzen auf dem Butte gehört die Badeanstalt des Viertels (5 Place Paul Verlaine), einem Gebäude zu 100 % Art déco. Hierher kommen auch zahlreiche Anwohner, um mit ihren Behältern Frischwasser aus einem 600 Meter tiefen Brunnen zu holen.
Fachwerk und Schrägdach? Urplötzlich finden Sie sich im Petite Alsace mit seinen 40 Häusern im Stile einer elsässischen Gartenstadt wieder. Und hoch oben, über den Dächern des Gebäudes in der Rue Barrault 22, finden Sie Petite Russie, das kleine Russland, das zwar durch ein Türschloss versperrt ist, jedoch an Tagen der offenen Tür von den Künstlern der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.
In der Cité Florale, dem Blumenviertel, eröffnet sich Ihnen ein Universum, in dem die Gassen wohlklingende Pflanzennamen tragen: Rue de Glycines, Rue des Liserons, Rue des Volubilis … Ein urbaner Miniaturgarten, in dem das Grün vorherrscht, ohne jedoch den Häusern ihre eigene Färbung abzusprechen.

Eine Kult-Adresse: Le Temps des Cerises

Auf dem Butte aux Cailles befindet sich ein Bistro, das man erlebt und probiert haben muss. Dieses Lokal, eine Arbeiterkooperative gegründet im Jahr 1976, entstand aus der Initiative einer kleinen Anarchistengruppe und kultiviert hier eine simple Küche, doch mit dem Herz am rechten Fleck. Man sitzt eng aber gemütlich beisammen. Etepetete bleibt draußen.

18 Rue de la Butte-aux-Cailles, F-75013 Paris - +1 45 89 69 48

Entdecken Sie unsere Auswahl an Spaziergängen „Paris Natur

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn!

Sie werden auch mögen