3 Weinrouten rund um Bordeaux

 

 

  • Verfasser

    Journaliste

  • Aktualisiert am

    06/06/2018

  • Zielort

    Saint-Estèphe

Haben Sie Lust auf einen kleinen Ausflug in die Umgebung von Bordeaux zur Besichtigung verschiedener Weingüter? Wir empfehlen Ihnen 3 Weinrouten, die man von Bordeaux aus problemlos erreichen kann. Auf geht’s, steigen Sie in die Bahn und verwöhnen Sie Ihre Geschmacksknospen bei der Verkostung verschiedener Weinsorten!

Die Cité du Vin

Zu Beginn Ihrer önotouristischen Entdeckungsreise in Bordeaux besichtigen Sie die erst kürzlich eröffnete Cité du Vin. Ein digitales und interaktives Eintauchen in das Herz von Weinkultur und Weinzivilisationen.

Angefangen bei Workshops bis hin zu temporären Ausstellungen können Sie einen ganzen Tag mit der Erkundung der Cité du Vin verbringen.

Dies sind unsere 3 Weinrouten in der Nähe von Bordeaux:

  • Médoc, Rive gauche
  • Libournais, Rive droite
  • Sud, Grave und Entre-Deux-Mers

Médoc, Rive gauche

Saint-Estèphe,  Château Cos Labory

Das Château Cos Labory, ein Familienbetrieb. Mit einem Lächeln auf den Lippen wird das Team vor Ort Sie durch den Gärkeller, die Kellerei, den Flaschenkeller und die Weinstöcke führen. Verkostung der 3 Grands Crus am Ende der Besichtigung. Schlicht und geschmackvoll, wie ihre Weine.

Sie wandern gerne? Machen Sie eine Rundtour entlang der verschiedenen Schlösser: 15 km zu Fuß über die Weingüter, das wirkt belebend für Körper und Geist (Holen Sie sich eine Karte bei der Maison des vins). Die Landschaften sind einfach wundervoll!

Château Cos Labory, Domaine Audoy, Saint-Estèphe, 33 180. Tel.:  05 56 59 30 22.
La maison des vins, Place de l’Église, Saint-Estèphe, 33 180, Tél. : 05 56 59 30 59.

Pauillac, Château Bellegrave

Pauillac ist das gelobte Land des Cabernet-Sauvignon. Das Weinbaugebiet ist wirklich herrlich, eines der schönsten des Médoc. Kleine Geheimnisse der Weinherstellung, Besonderheiten bei der Reifung im Fass, Aufgaben eines Winzers: Ludovic und Julien haben ein anekdotenreiches Programm zusammengestellt.

Château Bellegrave, 22, Route des Châteaux, Pauillac, 33 250, Tel: 05 56 59 05 53.
Informationen erhalten Sie beim Maison du Tourisme et du Vin in Pauillac, Tel: 05 56 59 03 08.

Margaux, Château Kirwan

Dieses Anwesen ist wie das Versailles unter den Weingütern. Mehrere Besichtigungsoptionen: „Le test de l’expert“ - Der Expertentest (1 Std. 15), „La visite interactive“ - Die interaktive Besichtigung (1 Std.), „L’apéro gourmand“ - Schlemmer-Aperitif (18:30 - 20:Uhr), „ Arrêt sur image“ - Standbild (1 Std. 30), „Déjeuner sur l’herbe » - Mittagsessen im Grünen (Reservierung am Vortag).

Im Château Kirwan denkt man in größeren Maßstäben. Erkundung der Kellereien auf eigene Faust über per Tablet-gesteuerte Hörführungen, Picknick im Park, Besichtigung der 4 Schlösser der Margaux von Kirwan aus (planen Sie den ganzen Tag ein), Verkostung eines aus saisonalen Zutaten zubereiteten Menüs.

Château de Kirwan, Cantenac, 33 460. Tel.: 05 57 88 71 00. Nur mit Voranmeldung.

Moulis, Château Maucaillou

Sie stehen nun vor dem Château Maucaillou. Wahnsinn! Dieser architektonische Mix … Aber in diesem Fall tut die Opulenz der Schönheit keinen Abbruch. Die Fassade entspricht dem Renommee der auf diesem Gut produzierten Weine: opulent und kraftvoll.

Das Bauwerk wurde nicht ohne Grund in das „Inventaire des Châteaux de Bordeaux“ aufgenommen. Auf dem Gut gibt es ein Museum über die Kunst und das Handwerk des Weinbaus, es wird ein Film über das Weingut gezeigt. Anschließend werden geführte Besichtigungen der Kellerei sowie Verköstigungen angeboten. Jeder Besucher erhält als Andenken ein Glas mit der Gravur des Châteaus de Maucaillou.

Château de Maucaillou, Moulis-en-Médoc, 33 480. Tel.: 05 56 58 01 23. Nur mit Voranmeldung.

Libournais, Rive droite

Saint-Emilion, Château Faugères

Achtung, machen Sie sich bereit für ein Meisterwerk!  Die vom Schweizer Architekten Mario Botta entworfene Kellerkathedrale ist überwältigend. Mit klaren Linien, eine Ode an das Licht, so erhebt sie sich monumental gegenüber des Kartäuserklosters aus dem 18. Jahrhundert.

Zur Standardbesichtigung gehört eine Führung durch die Weinberge sowie eine Weinprobe mit Blick über das gesamte Weingut. Je nach Ihren Vorlieben können Sie jedoch auch andere Besichtigungsoptionen auswählen. „Découverte du château Rocheyron“ - Entdeckung des Châteaus Rocheyron, „Découverte des arômes des vins“ - Entdeckung der Weinaromen usw.

Chateau Faugères, Saint-Etiène-de-Lisse, 33 330. Tel.: 05 57 40 34 99.

Fronsac, La Closerie de Fronsac

Die Closerie de Fronsac ist das kleinste Weingut auf dem berühmten Libournais (1,87 Hektar). Klein, aber deshalb nicht weniger beeindruckend. Ein altes authentisches Wohnhaus, eine spektakuläre Umgebung, sachkundige Gastgeber, die Ihnen die fantastische Geschichte der Bordeaux-Weine im Detail erzählen können.


Die Besichtigung ist eine hervorragende Gelegenheit, um die auf traditionelle Weise hergestellten Crus der Domäne zu probieren. Am Hof der französischen Könige wurde Fronsac auch als „la tisane de Richelieu“ - der Kräutertee von Richelieu bezeichnet. Den Grund dafür dürfen Sie selbst erraten.

La Closerie de Fronsac, Saint-Michel-de-Fronsac. Tel.: 05 57 24 95 81.

Pomerol, Château Haut-Goujon

Dieses Weingut wird schon seit Generationen geführt. Das Gebäude ist lang, weiß und sehr minimalistisch. 

Auf diesem Weingut werden zwei Besichtigungsoptionen angeboten: „La classique“ - die klassische: Arbeit eines Winzers, Rebsorten und Assemblagen, Präsentation von 9 ausgesuchten Weinen, Geschmacksschulung (1 Std.);  „De la tonnellerie au vin“ - Von der Küferei zum Wein: Herstellung der Fässer, Besichtigung des Gärkellers und des Fasskellers, anschließend Verköstigung von Darnajou, neuartige und kreative Cuvées (1 Std. 30). Die Familie Garde gibt sich sehr viel Mühe und das macht es zu etwas Besonderem.

Château Haut-Goujon, Montagne, 33 570. Tel.: 05 57 51 50 05.

Blaye, Château Marquis de Vauban

Das Château de Vauban ist der perfekte Ort, um sich mit den edlen Weinen aus Bordeaux vertraut zu machen. 4 Besichtigungsoptionen: „Visite dégustation“ - Besichtigung mit Verkostung, „Déjeuner vigneron“ - Mittagessen auf dem Weingut, „Balade en calèche“ - Kutschfahrt, „Journée Blaye“ - Tag in Blaye. Entdeckungsreise durch die Geschichte des Schlosses (17. Jahrhundert), Besichtigung der Weinberge, der Kellerei und Verkostung der 3 besten Weine des Schlosses.

In einer eleganten Kutsche erkunden Sie, je nach gewählter Besichtigungsoption, die 600 m entfernt liegende Zitadelle von Blaye und die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Befestigungsanlage im Vauban-Stil. Die Tagestour nach Blaye beginnt um 10:30 Uhr. Besichtigung der Weinberge und Kellereien. Anschließend geht es mit dem kleinen Zug zur Zitadelle und danach wird im Schloss mittaggegessen.

Château Marquis de Vauban, Route des Cônes, 33390 Blaye. Tel.: 05 57 42 80 37. Von 9:00 bis 19:00 Uhr geöffnet, bis zum 5. November 2017.

Bourg, Château de la Grave

Oh wie schön ist dieses Schloss! Wunderschön im Stile von Ludwig XIII. restauriert, konnte es dennoch seine ursprüngliche Stattlichkeit bewahren (16. Jahrhundert). Bereits in den Gärten werden Sie von einem Zustand der Ruhe erfasst, der Sie während des ganzen Besuchs nicht mehr loslassen wird, da die Weinberge pures Glück verströmen und den Eindruck erwecken, als wären sie schon seit jeher dagewesen.


Geführte und kommentierte Besichtigung der Weinkeller auf Anfrage:  „Entdecken Sie das Weinuniversum, vom Weinstock bis zum Glas“, ein umfangreiches Programm, das sich mit der Lebensweise als Weinbauer am Côtes de Bourg befasst. Eine stilvolle und familiäre Atmosphäre.

Château de La Grave, Bourg-sur-Gironde, 33 710. Tel.: 05 57 68 41 49.

Sud, Graves et Entre-Deux-Mers

Graves, Château de Cérons

Das Château de Cérons (17. Jahrhundert) mit Blick auf die Garonne liegt gegenüber einer Kirche aus dem 12. Jahrhundert im Herzen des alten Dorfes Cérons. Das Landschaftsbild ist wie unverändert. Einfach herrlich.

Die Herkunftsbezeichnung Cérons ist nur den wahren Weinkennern ein Begriff, sie ist eine der ältesten der Region. Mehrere Besichtigungsoptionen: „La dégustation“ - Verkostung, „L’initiation“ - Weinprobe mit 3 alten Jahrgängen von Cérons, „Pique-nique dans le parc“ - Picknick im Park. Der-Einkaufswagen mit frischen Produkten enthält eine Zusammenstellung aus saisonalen Obst- und Gemüsesorten. Unprätentiös, aber von hoher Qualität.

Château de Cérons, 1, Latour, Cérons 33720. Tel.: 05 56 27 01 13. Nur mit Voranmeldung.

Graves, Château Pape Clément

Auch als Papst kann man ein Weingut besitzen. Bei Clément V., der im 8. Jahrhundert lebte, war dies der Fall. Daher stammt auch der Name dieses im neugotischen Stil erbauten Schlosses, welches inmitten der 60 Hektar großen Weinbaufläche liegt. Es ist die einzigartige Schönheit dieses Ortes, die uns dorthin geführt hat.

Die Besichtigung „Dégustateur“ - „Verkoster“ führt sie durch die Weinstöcke, den Gärkeller und die Fasskeller. Mit 5 Weinen von Bernard Magrez perfektionierten wir in Begleitung eines erfahrenen Sommeliers die Kunst der Weinverkostung.  Er weiß alles. Sehr originell ist auch das „L’atelier de création de son propre vin“ - ein Workshop zur Herstellung des eigenen Weins: Sie produzieren Wein, füllen ihn in Flaschen ab.und nehmen Ihre eigene Flasche mit nach Hause.

Achtung, Sie dürfen nicht einfach drauflospanschen. Der Sommelier erklärt Ihnen, wie es geht. Auf zu den Reagenzgläsern! Anschließend müssen Sie nur noch Ihre Freunde einladen, damit diese Ihre neuste Kreation probieren.

Château Pape Clément, 216, Av. du docteur Nancel-Penard, Pessac, 33 600. Tel.: 05 57 26 38 38. Nur mit Voranmeldung.

Entre-deux-Mers, Château de Reignac

Die Atmosphäre ist familiär. Das Schloss einfach nur großartig. Auch das von Gustave Eiffel entworfene Gewächshaus sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Ungewöhnliche Weine, da diese Böden die Besonderheit haben, dass dort die besten
Herkunftsgebiete des Rive gauche und des Rive droite zusammenkommen.

Die traditionellen und modernen Kellereien, die Verkostungstour (in einem Taubenschlag aus dem 16. Jahrhundert), der Park mit unglaublich viel Charme und die Landschaften, an die man sich erinnern wird, haben dem Gut den internationalen Preis “Best of Wine Tourism 2015“ eingebracht und man versteht, weshalb. Eine Besichtigung, bei der Authentizität im Mittelpunkt steht.

Château de Reignac, 38 chemin de Reignac, 33 450, Saint-Loubès. Tel.: 05 56 20 41 05 Nur mit Voranmeldung. Mehrere Besichtigungsoptionen.

Entre-deux-Mers, Château Maison noble Saint-Martin

Die Entstehungsgeschichte dieses Guts liegt schon sehr lange zurück. Sie begann im 14. Jahrhundert. Heute ist von dem ursprünglichen Bauwerk nur noch der feudale Turm im Südteil des Schlosses übrig. 1997 begann Michel Pelisse mit den phänomenalen Bauarbeiten, die dem Ort innerhalb von 10 Jahren seinen architektonischen Charakter zurückgegeben haben.

„La visite du domaine“ - die Besichtigung des Weinguts beginnt bei den Weinstöcken vor dem Schloss. Rundgang durch die Kellereien. Begegnungen mit den Arbeitern. Kurzer Zwischenstopp in den wunderschönen Gartenanlagen – ein hervorragendes Fotomotiv – und Verkostung von 4 klassischen Cuvées (2 Rotweinen, 1 Roséwein, 1 Weißwein): ca. 2 Std.  „Initiation à la dégustation“ - Einführung in die Verkostung, 1 Stunde. „Atelier mets et vins “ - Workshop Met und Weine, 2 Stunden.

Château Maison noble Saint-Martin, 1, Maison Noble, Saint-Martin-du-Puy, 33 540. Tel.: 05 56 71 86 53. Nur mit Voranmeldung.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn!

Sie werden auch mögen