Zehn Dinge, die Sie sich in Bordeaux auf keinen Fall entgehen lassen sollten

Sie sind für ein Wochenende oder länger in Bordeaux? Hier sind zehn Dinge, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

  • Marie Gustin

    Verfasser

    Rédaction OUI.sncf

  • Aktualisiert am

    24/06/2019

  • Zielort

    Bordeaux

1. Eine besondere Route durch Weinlokale in Gewölbekellern mit sichtbarem Mauerwerk

© istock-CasarsaGuru

Um sich für die Besichtigung der ganzen Innenstadt zu stärken, beginnen Sie am besten mit einer Tour durch die Weinlokale. 
Le Toscane (Place Camille Jullian), ein Stück Italien in Bordeaux, Aux 4 coins du vins (Place St Pierre), wo Sie 40 Weine mithilfe einer Chipkarte verkosten können, L'Oenolimit (Place Fernand Lafargue), Nostalgie-Ambiente mit einem alten Billardtisch– der Ausgehtipp mit Freunden –, und Le Petit Bois (Rue du Chai des Farines 18, Porte Cailhau), wo in origineller Einrichtung üppige herzhafte Brote serviert werden.

2. Die Porte Cailhau erklimmen oder zur Grosse Cloche hinauf- oder hinunter in die Krypta der Basilika Saint Seurin steigen

Die Porte Cailhau mit ihrer Höhe von 35 Metern ist ein Teil der ehemaligen Stadtmauer. Von ihrem wunderbaren Eichengebälk aus eröffnet sich ein umwerfendes Panorama auf die schönste Brücke von Bordeaux: die Pont de Pierre.
Place du Palais. Kostenloser Eintritt bis in die erste Etage. Besichtigung des gesamten Monuments: 5 € - ermäßigt 3,50 € und gratis für Kinder unter 12 Jahren in Begleitung.

Am Ende der Rue Saint James, mitten im Herz von Bordeaux, befindet sich die Grosse Cloche, der ehemalige Glockenturm des Rathauses. Dieses eindrucksvolle Gebäude, beherrscht von einer Glocke, die über sieben Tonnen wiegt, ist ein ehemaliges Stadttor, ein Überbleibsel der Stadtmauer. Die Glocke läutet nur sechs Mal im Jahr, aber man kann das ganze Jahr über hinaufsteigen, vor allem, um die ehemaligen Kerker zu entdecken.

© AGE / Photononstop

Die Krypta der Basilika Saint-Seurin war 50 Jahre lang für Besucher geschlossen und hat ihre Pforten im September 2015 wieder geöffnet. Sie können über eine Leiter, die links vom Kirchenschiff steht, dort hinuntersteigen. Sie befinden sich nun in einem der ältesten frühchristlichen Friedhöfe von Bordeaux. Die hier zu findenden Sarkophage und Gräber verbergen zahlreiche Mysterien und Legenden…
Place des Martyrs de la Résistance.

3. Besuch des Utopia, einer ehemaligen Kirche, die in ein Kino umgewandelt wurde

uf dem belebten Place Camille Jullian befindet sich das Utopia, ein in einer ehemaligen Kirche untergebrachtes Programmkino, das sich bei den Einwohnern von Bordeaux größter Beliebtheit erfreut – ungewöhnlich und unumgänglich. Hier werden Filme aus aller Welt in Originalfassung gezeigt.
Saal 5, der größte mit stufenartig angelegten Zuschauerrängen, hat eine bemerkenswerte Ausstattung: Quadersteine, sichtbare Holzbalken, eine Statue, Wandmalereien... ein außergewöhnliches Dekor! Sie werden es lieben.
Gönnen Sie sich einen Film und anschließend einen kleinen Imbiss im Restaurant, das leckere Salate in einem gemütlichen Ambiente serviert.

© istock-mattjeacock

4. 7-km-Lauf zwischen der Pont de Pierre und der Pont Chaban Delmas

Achtung Sportler: Diese Route ohne Höhenunterschiede führt über die sanierten Kais des Port de la Lune. Man überquert die Pont de Pierre und die Pont Chaban Delmas, um das grüne rechte Ufer zu genießen, aber auch um die Architektur von Bordeaux, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, am linken Ufer zu bewundern.

Die Route:
• Geradeaus auf den Kais des Place des Quinconces bis zur Pont Chaban Delmas: 2,15 km
• Überquerung der Pont Chaban Delmas: 470 m
• Nach rechts wenden und dem Kai bis zum botanischen Garten folgen: 1,63 km
• Auf dem Kai geradeaus bis zur Pont de Pierre weitergehen: 900 m
• Die Pont de Pierre überqueren: 480 m
• Nach rechts wenden und dem Kai bis zum Miroir d’Eau weiter folgen: 620 m
• Weiter geradeaus auf dem Kai bis zum Place des Quinconces gehen: 460 m

© istock-HemantMandot

5. Die Grünflächen und Parks in Bordeaux genießen

Der Stadtpark von Bordeaux wurde als besonders gelungene Grünfläche auf Landesebene als „Jardin Remarquable de France“ ausgezeichnet. Diese grüne Oase in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum ist im Stil eines traditionellen französischen Landschaftsgartens angelegt. Mit Schaukeln, Spielplätzen oder einem klassischen Kinderkarussell ist es der ideale Ort für einen Spaziergang mit der Familie oder dem/der Liebsten!

Ebenfalls beliebt ist der kleine Tierpark des Parc Bordelais mit Ziegen, Enten und einigen seltenen Schweinerassen. Dieser bietet aber auch breite Alleen oder Fahrrad- bzw. Skaterwege und in zentraler Lage einen großen Teich für Spaziergänge an schönen Tagen.

© istock-svetikd

6. Durch die Straßen im Stadtzentrum flanieren und dabei die in Licht getauchte Farbe der Mauersteine und die Details der Fassaden bewundern

In den Straßen muss man nur die Augen öffnen und zahlreiche hübsche Details fallen einem ins Auge... Wenn Sie Bordeaux einmal auf ungewöhnliche Art und Weise erleben möchten, probieren Sie Bordeaux Secret Défense aus, ein Spiel zwischen Schnitzeljagd, Orientierungsspiel und Rollenspiel. Begleitet werden Sie dabei von zwei Touristenführern, die Ihren Beobachtungssinn und Ihre Kombinationsgabe auf die Probe stellen... 
Tel.: +33 6 77 89 17 48.
Und wenn Sie die dunkle Seite von Bordeaux entdecken möchten, mit seinen Geistern, unheimlichen Spukorten und tragischen Todesfällen, nehmen Sie an einer nächtlichen Stadtführung teil, die Bordeaux Ghosts Tours, die jeden Samstagabend um 18 Uhr stattfindet.
Preis 25 € (zweistündige Führung). Reservierungen: 07 83 62 70 55.

Jardin public de Bordeaux - © Danièle Schneider / Photononstop

7. Sonntagmittag auf dem Marché des Chartrons am Kai Fischspieße mit einem Glas Weißwein probieren

Der Besuch des Marché des Chartrons ist ein sehr netter Wochenendspaziergang als Paar oder mit Freunden. Einfach perfekt, um die Austern aus dem Becken von Arachon zu kosten!
Nach diesem Genuss können Sie am Quai des Marques shoppen gehen und vielleicht ein paar Schnäppchen finden. Und falls das Wetter einmal nicht mitspielen sollte, machen Sie einen Rundgang mit Wein und Tapas auf dem überdachten Markt des Capucins!

© istock-urbancow

8. Brunch im Magasin Général de Darwin

Diese ehemalige Kaserne im Industriedesign ist ein ganz besonderer Ort, der Vielerlei bietet: Skaterpark, Graffitikünstler, Bienenstöcke oder Co-Working-Spaces – und ein Restaurant im Nostalgie-Stil. Die Bio-Küche ist gut, die Preise angemessen.
Am Sonntag von 11.30 bis 15 Uhr wird ein Brunch angeboten, empfehlenswert! Ein Bioladen bietet außerdem eine große Auswahl an nachhaltigen Produkten. Und bevor Sie wieder aufbrechen, probieren Sie unbedingt die Cookies und den Möhrenkuchen aus Marie‘s Bakery... Hipster-Atmosphäre garantiert!
Darwin Caserne Niel, 87, quai des Queyries.

© istock_shotshare

9. Erfrischender Spaß am und im Wahrzeichen der Stadt

Am Place de la Bourse, in unmittelbarer Nähe zu der Uferpromenade findet man den Miroir d’eau, ein Reflexionsbecken, das für Bordeaux dasselbe bedeutet, wie der Eiffelturm für Paris. Diese mit Wasser besprühten Granitplatten wirken wie Nebelmaschine und Planschbecken zugleich und bilden den größten Wasserspiegel der Welt – ein Highlight der Stadt! Vor allem Kinder lieben den „Miroir d'Eau“...

© Remi Bodera

10. Ein Rugby-Spiel im Stadion Chaban Delmas sehen

Hier im Land des Rugbys sollten Sie unbedingt ein Spiel des Teams aus Bordeaux im Stadion Chaban Delmas anschauen. Auch wenn Sie kein Fan der ersten Stunde sind, dieser Besuch ist ein Muss allein wegen der fröhlichen Atmosphäre!

Und nun ein elfter Geheimtipp in Bordeaux: La Guinguette Chez Alriq am Ufer der Garonne, ein Lokal, das nach jahrelanger Schließung wieder eröffnet hat. Es bietet eine schöne Aussicht und stimmungsvolle Konzerte.
Achtung: geschlossen von November bis März. 

Le miroir d'eau à Bordeaux - © iStock - no_limit_pictures

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn!